Die Ketten die mich fesselten – Teil 1

Große Worte habe ich hier als Titel gewählt, aber ich möchte mit diesen Worten ein neues Segment hier im Blog starten. In diesem Segment möchte ich über die Sachen sprechen, die mich lange Zeit vielleicht zu einem Durchschnitts-Christen machten oder manche davon mich immer und immer wieder von Gott wegbrachten. Ich möchte meine Erfahrungen Teilen, damit niemand diese Fehler wiederholen muss. Und ich möchte mit einem Thema beginnen, dass auf den ersten Blick nicht so aussieht, als könnte es Dich von Gott abbringen, aber es schlicht ganz langsam und leise in Dein Leben, und irgendwann merkst Du, dass Gott nicht mehr Nr. 1 in Deinem Leben ist.

Ich habe schon in einem früheren Beitrag ein wenig über dieses Thema gesprochen. Es geht um Sachen, die uns die Zeit rauben. Und da möchte ich mich speziell auf ein Thema fixieren, und zwar auf Filme, Serien und Fernsehen.

Ich beginne zuerst mit meiner Erfahrung, die ich damit gemacht habe. Eine sehr lange Zeit war ich, wie soll ich sagen, Süchtig nach Serien. Ich sah mir Serien Tag und Nacht an. Oft blieb ich bis 2 Uhr morgens auf, um mir das Staffelfinale einer Serie zu sehen. Oder hin und wieder sah ich mir sogar Serien im Unterricht an, weil ich so besessen davon war. Eine zeit lang war ich sogar der King der Serien. Wenn jemand eine Frage zu irgendeiner aktuellen Serie hatte, fragte er mich, da ich alles darüber wusste. Damals war ich überzeugt sehr gut in etwas zu sein, Serien.

Aber nun erkenne ich, dass dieses ganze Wissen über Serien mir nicht mal ein bisschen geholfen hat. Es hat nicht dazu beigetragen, dass ich besser in der Schule bin. Sogar im Gegenteil, oft schlief ich nachts nicht, weil ich Serien geschaut habe, und dann konnte ich nicht wach bleiben in der Schule. Es hat mir auf spiritueller Ebene auch gar nichts gebracht. Meistens hat es mich sogar davon abgebracht zu beten, da meine Gedanken die ganze Zeit bei der Serie waren, dass ich nur ein Highspeed-Gebet hinlegte, um dann weiter meine Serien zu schauen.

Nun ich habe mir da ein paar Studien durchgelesen, und viele besagen, und beweisen, dass Fernsehen, Serien schauen, Filme mit der Zeit dumm machen. Also wir müssen da etwas technischer rangehen. Unser Gehirn ist ja aus neuronalen Verbindungen zusammengesetzt. Man kann sogar sagen, der der mehr neuronale Verbindungen hat, der ist schlauer, nun so für uns Laien vereinfacht. Es ist nachgewiesen, dass, wenn man viel Fernsieht, das Gehirn keine kognitive Stimulation erhält, und dadurch keine neuen neuronalen Verbindungen entstehen. Aber worauf hat es nun einen Einfluss? In erster Linie zeigten diese Studien ein Nachlass der Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Vielfernsehern. Danach zeigte die Studie, dass die, die mehr Fernsehen sahen, eine viel höhere Versager rate, doppelt so viel, zusammenbrachte als die, die selten Fernsehen sahen. Bücher sind da doch ganz anders. Die Regen das Gehirn dazu an, neuronale Verbindungen herzustellen, in erster Linie, weil man sich die Sachen die man liest, im Kopf vorstellt. Und auch weil man versucht, den Autor zu verstehen. Das ist nun der wissenschaftliche Aspekt zu diesem Thema.

Aber nun der zeitkritische Aspekt. Wie schon im anderen Beitrag erwähnt, unsere Zeit ist sehr wichtig! Wenn wir den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzen, dann können wir nicht Zeit für sinnvollerer Dinge haben. Ich habe es selbst in meinem Umfeld gesehen, weil ich immer mit Serien beschäftigt war, hatte ich zu dieser Zeit keine richtigen Freunde, da ich mir keine Zeit für sie nahm. Bücher las ich auch nicht, weil ich damals sowieso nicht so überzeugt von Büchern war 🙂). Nicht mal in der Kirche konnte ich meine Gedanken von den Serien nehmen.

Spirituell gesehen ist es auch nicht der beste Weg. Wenn man nun den ganzen Tag Serien schaut, dann kann man keine Zeit für Gott haben. Die Gebete werden immer kürzer und oft verschwinden sie ganz. Das Bibel-Lesen wir auch so oft vergessen oder sogar ignoriert, nur damit man die Serie zu Ende schauen kann. Oft will man gar nicht mehr in die Kirche gehen, weil der Kopf nur mehr bei den Serien ist. Es ist mir sogar schon passiert, dass ich während dem Beten einen Gedanken zu der Serie hatte, und nicht richtig weiter Beten konnte. Also für mich war das exzessive Serien-Schauen ein spiritueller Killer, das muss ich zugeben.

Was ich also bis jetzt gesagt habe, bezieht sich auf das andauernde Serien-Schauen. Ich rede nun nicht von einem Film mit Freunden im Kino am Samstag oder von einer Serie, die ich mir hin und wieder ansehe. Wie ich schon im anderen Beitrag erwähn habe, die Zeit teilst Du Dir ein. Wenn Dir Serien Schauen sehr wichtig ist, dann wirst Du es auch sehr oft machen. Wenn die aber Gott wichtiger ist, wird kein Tag vergehen, an dem Du nicht die Bibel liest und betest. Serien werden dann eine Nebensache sein.

Ich möchte gerne Eure Meinung dazu wissen also bitte hinterlasst einen Kommentar! Gott segne Euch alle. Die Studien kann man hier nachlesen:
– https://www.aerztezeitung.de/panorama/article/904288/schlechtere-hirnleistung-macht-fernsehen-dumm.html
– https://www.kindergartenpaedagogik.de/1335.html
– https://www.welt.de/vermischtes/article166985/Also-doch-Fernsehen-macht-dumm.html

3 Kommentare zu „Die Ketten die mich fesselten – Teil 1

Gib deinen ab

  1. 👍🏼👍🏼👍🏼
    wäre außerdem noch cool , wenn du uns die studien verlinken könntest, dann kann man sichs auch ansehn ☺️

  2. Was da gesagt wird in den Studien gilt sicher auch für den übermäßigen Gebrauch von Smartphone, Computer &Co. Das Problem dabei ist doch die reine Konsumhaltung, die Passivität. Und wenn hier auf Gott Bezug genommen hat, so ist es doch das Gott den Menschen zu seinem Ebenbild geschaffen und gemeint hat. D.h. wir sollten schöpferisch, also kreativ sein. Und das sind wir nicht, wenn wir nur glotzen und konsumieren und gar nicht eingreifen können in das Geschehen.

Kommentar verfassen

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: