Gottes Werk in meinem Leben – Teil 1

Hallo an alle. Ich möchte mich mit diesem ersten Blogeintrag vorstellen. Mein Name ist Paul Coman, komme aus Österreich. Mein Geburtstag ist der 9. Dezember 1996. Ich kam in Graz auf die Welt, damals und heute noch der erste Sohn der Familie Coman. Meine Eltern hören auf die Namen Teofil und Mihaela Coman. Beide wurden in Rumänien geboren, sie kamen 1995 nach ihrer Hochzeit gemeinsam nach Österreich. Mein Vater war vorher schon, seit April 1992, hier.

Meine Familie besteht nun aus noch 9 Geschwistern, also meine Eltern und 10 Kinder. Ich wuchs in einer gläubigen Familie auf. Wir gingen und gehen jeden Sonntag in die Gemeinde, wir singen, helfen aktiv mit in der Gemeinde. Man kann sagen wir sind vollwertige Gemeindemitglieder.

Die Gemeinde, die ich besuche, ist die Logos-Gemeinde in Gleisdorf. Eine Rumänische Pfingstgemeinde die zurzeit einen starken Zuwachs erfährt. Die Gemeinde wurde im Jahre 2000 gegründet. Damals noch mit unter 100 Mitgliedern. Heute zählen wir fast 400 Mitglieder, ohne die Kinder zu berücksichtigen. Im Jahr 2008 eröffneten wir unsere eigene Kirche in Hofstätten, nähe Gleisdorf. Bis dahin waren wir in Miete. In dieser Gemeinde habe ich meine Wurzeln, hier bin ich spirituell entstanden und gewachsen.

Ich persönlich bin teil der Lobpreis-Band in unserer Gemeinde. Dort spiele ich die Gitarre und singe. Diese Arbeit in der Kirche mochte ich von Anfang an, denn Gesang und Musik im Allgemeinen ist ein sehr großer Teil meines Lebens! Ich bin noch teil des Orchesters in der Gemeinde, wo ich die Trompete spiele. Noch dazu arbeite ich im Übersetzungs-Team. Da wir eine rumänische Gemeinde in Österreich sind, benötigen wir für österreichische Gäste eine Übersetzung.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, die Gemeinde ist ein großer Teil meines Lebens. Gott ist ein großer Teil meines Lebens! Aber ich habe auch noch andere Seiten an mir ;)

Beruflich bin ich viel unterwegs, da ich als Inbetriebnahmetechniker im Sondermaschinenbau arbeite. Hierfür habe ich die HTL in Weiz abgeschlossen. Der Job gefällt mir sehr und ich liebe es zu Reisen für die Arbeit, auch wenn ich dadurch oft aus der Gemeinde fehle. Dann ist es umso schöner, wenn ich wieder in der Gemeinde ankommen.

Hobbymäßig baue ich mir gerade ein Tonstudio zu Hause auf. Wie gesagt, Musik ist ein großer Teil in meinem Leben. Hätte ich diesen Job nicht, den ich jetzt habe, wehre ich wahrscheinlich auf die UNI gegangen und hätte Tontechnik studiert, da es mich so sehr fasziniert. Noch bin ich am Anfang mit dem Studio also erwartet nicht zu viel xD

Sportlich bin ich nicht grade, also kein Fußball, Basketball oder sonst was. Ich bin eher der Heimhocker mit der Gitarre in der Hand, der nun einen Blog gestartet hat, um Gott in Österreich bekannter zu machen, das ist mein Ziel. Gott soll sich hierdurch den Menschen offenbaren. Danke dem Herren, der mir diese Möglichkeit gezeigt hat!

Kommentar verfassen

Create a website or blog at WordPress.com von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: